Strammer "Südwest Wind" versus "Höhenmeter" ...

 

Wer die Wahl hat hat bekanntermaßen die Qual.

 

Trotz Ferien trafen sich heute an der Hittfelder Mauritius Kirche Torben, Klaus, Andre, Gregor, Matze und Rudi um bei instabilen Wetterprognosen einige Kilometer zu fahren. Da am kommenden Wochenende die RG-Hamburg die Alma Mater ausgrichtet, die bekanntermaßen einige Höhenmeter beinhaltet, haben wir uns heute für eine windige Tour entschlossen. Und es war windig, richtig Wind von vorne, von der Seite und hin und wieder gottlob auch von hinten. Es ging in Richtung Altes Land, denn in Lühe kann man nach der halben Strecke eine kleine Pause einlegen. Es ging über Tötensen raus in Richtung Rosengarten Straße und dann über NeuWulmsdorf ins Alte Land zu fahren. Über Kranz und Jork fuhren wir dann immer schön gegen den strammen Süd/West Wind am Deich entlang bis nach Lühe. Torben als Rookie hat ordentlich Führungsarbeit geleistet, aber auch Matze hat uns über lange Strecken aus dem Wind gehalten. Nach kurzer Pause ( es wurde Kaffee, Kuchen Cola und Eis gereicht ...) sind wir dann über Horneburg, Apensen, Moisburg zurück nach Seevetal gefahren. Es hat widererwartend nicht geregnet, teilweise kam sogar die Sonne durch.

 

 

Tourdaten: 110 gefahrene Kilometer, 500 hm, 30 km/H Durchschnitt, Windstärke 4-5 aus Süd/West

 

 

 

Höhenmeter ohne Ende, das war die 4. RTF Alpe d' Seevetal .....

Das war doch mal eine RTF wie sie sein sollte. Bestes Wetter, Beste Ausschilderung…da kann man sich einfach nicht verfahren, an den Verpflegungsstellen hatte man den Eindruck, die wollen nur noch Melone und Obst essen und unterwegs haben wir keine Pannen gesehen.

Zurück zum Anfang. Erwartungsgemäß kamen nahezu 1000 rennradsüchtige zum Meckelfelder Schulzentrum, um sich für die 4. Meckelfelder RTF zu akkreditieren. So auch Gregor, Matze, Andre, Rudi und erstmalig Gudrun. Unter dem Motto,  gemeinsam starten und ankommen, ging es auf die Strecke. Leider mussten wir nach 8 km den ersten Unfall zur Kenntnis nehmen, eine große Gruppe war gestützt und es mussten 2 Fahrer ärztlich versorgt werden. Im Grundlagentempo ging das dann bis zu K1 in Holtorfsloh. Geschätzte 150 Radfahrer hatten sich eingefunden und schnell bildete sich eine lange Schlange. Nach dem Motto, in der Ruhe liegt die Kraft, koordinierte A. Diener sein team, alle bekamen am Buffet das gewünschte Obst +Getränke. Zügig ging es dann weiter bis Hanstedt, wo sich Gudrun für die 80 km entschied. Eine RTF ohne weibliche Begleitung ist keine richtige RTF. Somit wurde Ausschau nach dem weiblichen Geschlecht gehalten und siehe da: kurz vor Wesel konnten wir dann Berit aus Barmbek einholen, die auf ihrem Triathlonlenker lag und sich freute, endlich wieder unter Begleitschutz die Lüneburger Heide zu erkunden. In der Zwischenzeit hatten wir noch 4 weitere Fahrer eingefangen und es ging zu K2. Auch hier wieder lecker Obst und Getränke. Ohne große Probleme, wir hatten tatsächlich keine Pannen und das Tretlager von Rudi hielt auch noch stand, ging es dann gemeinsam über K3 zurück nach Meckefeld.

Bei lecker Bratwurst und alkoholfreiem Weizenbier gab es noch einen Smalltalk und den Wunsch, weitere gemeinsame RTF‘s zu bestreiten.

Kompliment an das RTF team des TV Meckelfeld, bis auf die lange Schlange an der Anmeldung eine sehr gelungene Veranstaltung !!!! Dankeschön und wir sehen uns nächstes Jahr wieder.

 

Einiger Bilder von unserer Fahrt nachfolgend.  



Mittwochsausfahrt mit Zwischenstopp beim Weltmeister in Pattensen…..

Bei bestem Wetter trafen sich Andre, Klaus, Milan, Glenn, Gregor und Rudi an der Kirche in Hittfeld und warteten, und warteten…auf Gudrun, die leider nicht kam. Mit hängenden Köpfen sind wir dann gestartet. Eigentlich wollten wir mit unserer neuen Gastfahrerin eine schöne Tour durch die Nordheide fahren, aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

 

Da wir am kommenden Sonntag die RTF des TV Meckelfeld fahren werden, sind wir heute schön gemütlich gestartet und an der Elbe entlang gefahren. Es ging dann im großen Bogen um Winsen herum nach Pattensen, wo der Weltmeister „Old man Andreas Diener“ seine Zelte aufgeschlagen hat. Erwartungsgemäß war er nicht mit der Renovierung seines Domizils beschäftigt, sondern führte gerade in seiner Garage eine Große Inspektion seines Rennrads durch…!!?? wenn das mit Gitte abgesprochen war ???

Nach einem kurzem Photoshooting ging es dann zügig weiter über Garlsdorf, Niendorf, Hanstedt, Jesteburg zurück nach Hittfeld.

 

Wir freuen uns alle auf die RTF in Meckelfeld, Treffpunkt 8:30 in Hittfeld an der Kirche mit einer gemeinsamen Anfahrt an das Schulzentrum am Appenstedeterweg.

 

Heute gefahrene Strecke:   104 km  3,24 h Fahrzeit