Finale Tour 2012 & Tour d' Trüffel

30.12.2012

Ohne Drei ( wie haben heute kein Skat gespielt...) Seevelos, die sich im Silvesterurlaub befinden, fuhren wir heute in zwei Gruppen eine finale Tour durch unsere Region.

Die Trüffelbande unter Leitung von Gregor (Andre und Matze) waren auf der Suche nach neuen Pfaden in der Haacke.

Kersten, Stephan, Kay, Glenn und Rudi trafen sich heute an der Kirche, wo es pünklich um 10:00 Uhr an fing zu regnen. In Lindhorst wurde es dann doch etwas mehr, wir suchten Schutz in einem Bushäuschen. Aber wie so oft, es hörte auf zu regnen und die gesamte Tour war dann weitestgehend trocken ...sieht man mal vom Spritzwasser des Vordermanns ab. Es ging über Bendesdorf, Buchholz, Holm-Seppensen nach Hanstedt zu unserer Stammbäckerei. Glenn hatte Bares mit, mit Kaffee und Kuchen stärkten wir uns für die Weiterfahrt. Da es heute kein beständiges Wetter gab, jedoch beständigen Wind meistens von vorn, fuhren wir auf direktem Weg zurück nach Hittfeld.

 

Tourdaten: ca. 60 km bei 450 hm

 

Trüffelbericht von Gregor

Ziel war es heute , neue Pfade zu erkunden. Dieses Vorhaben gelang uns auch meistens, manchmal stellte es sich auch als unpassierbar Pfad dar und zwang uns zur Umkehr. Wir hatten uns dem Wetter entsprechend gekleidet, so machten uns die zwischenzeitlichen Schauer nicht allzuviel aus. Der Boden war wie zu erwartend recht tief, siehe Photo unten. In Summe haben wir unser Ziel erreicht und können einige, für alle fahrbare Pfade unserem GPS-Kopf hinzu fügen.

 

Tourdaten: 40 km ca. 650 hm

 

 

   

Trüffelmobil
Die Trüffelbande

Er hat es vollbracht ...

28.12.2012

Am Anfang jeder Radsportsaison träumen viele Radsportler, mal die 10.000 km im Jahr zu fahren. Leider verliert man im Laufe des Jahres dieses Ziel oft aus dem Auge. Kersten hatte sein Ziel immer fest im Blick, es hat es gestern vollbracht.

 

10.000 km auf dem Velo im  Jahr 2012....herzlichen Glückwunsch !!!!!

 

Und es sah im Oktober nicht so aus, dass er es noch schaffen würde. Durch einen schweren Unfall konnte er seinen Sport für über zwei Monate nicht ausüben. Im Rahmen seiner Rehamaßsnahmen kam er wieder schnell auf die Beine und konnte auch wieder langsam auf dem Rennrad fahren. Die fehlenden 100 km wurden dann in mehrern kleinen Touren gefahren.

Die Seevelos freuen sich auf weitere viele tausend km mit Kersten.

Seevelos freuen sich über zwei Brückentage ...

27.12.2012

Trotz der morgendlichen Regenschauer trafen sich heute Klaus, Sven und Stephan an der Kirche um die angekündigten 2 Sonnenstunden zu erhaschen. Von Hittfeld aus ging es über Buchholz, Sprötze nach Lüllau um sich in der Kapelle nachträglich den weihachtlichen Segen abzuholen. Der nächste außerplanmäßigen Stop dann in Jestburg im Kaffee, ein starker Regenschauer wurde bei Kaffee und Kuchen überbrückt. Aufgrund der instabilen Wettersituation entschlossen wir uns dann, auf kürzestem Weg nach Hause zu fahren, nicht ohne einige Höhenmeter in Bendesdorf einzusammeln.

 

Tourdaten: 55,8 km mit 474 hm

 

Kampf den Weihnachtspfunden ...

26.12.2012

Der Dezember als Monat der reichhaltigen Nahrungsaufnahme ist zum Ende immer wieder eine Herausforderung, das Übergewicht in Grenzen zu halten. Unter diesem Moto trafen sich heute Glenn, Kersten und Rudi zu einer kurzen Runde. Da der Dezember in diesem Jahr sehr wenig Outdoor Sport zuließ, wollten wir im Grundlagenbereich flach durch unserem "Revier" fahren. Über Over ging es entlang der großen Flusses bis nach Winsen, wo wir bei Fahrrad Timm eine kleine Pause einlegten. Der stramme Westwind forderte uns dann doch etwas mehr, als wir dachten. Bis Ramelsloh fuhren wir zusammen, ein schnelles Photo bei Stephan's Residenz, dann fuhren Glenn und Kersten gen Heimat, Rudi musste noch 120 hm rauf nach Emsen.

 

Tourdaten: kanpp 70 km im Grundlagentempo 

Rennradfahrer im Dezember, eine aussterbende Spezies ...

16. Dezember 2012

Eigentlich stand heute eine Ausfahrt durch den Wald auf der Agenda, unser Scout Gregor hat jedoch davon abgeraten. Bei seiner gestrigen Testfahrt wurde er wiederholt von seinem Pony abgeworfen, die Bedingungen sind derzeitig einfach zu schlecht.

Somit wurde der Treffpunkt Hittfelder Kirche anvisiert, jedoch war die Gruppe mit einem Teilnehmer (Rudi) recht übersichtlich. Einmal angezogen machte ich mich dann alleine auf den Weg zu einer lockeren Runde.

Über Maschen und Hörsten ging es an den großen Fluß, weit und breit kein Rennradfahrer in Sicht. Die Straßenverhältnisse waren eigentlich recht gut, ein Schutzblech wäre in jedem Fall sinnvoll gewesen. Weiter fuhr ich nach Winsen, um mir bei Fahrrad Timm einige schönes Exponate im Schaufenster anzusehen. Über Patensen und Ramelsloh, vorbei an Stephan schönem Reeddachhaus, fuhr ich zurück nach Emsen.

 

Tourdaten: 68 km bei einem Durchschnitt von 27,8 km/h

Dezemberstart mit Schneeregen ...

Sonntag 2.12.2012

Wir hatten uns aufgrund der Wetterprognose heute für das MTB entschieden und hofften auf unsere Scout's aus Tötensen bzw. Buxtehude.  Am Treffpunkt trafen sich aber nur Klaus, Heinrich und Rudi, somit kam Plan "B" für die Hinterherfahrer zum tragen.

Ohne unsere Scouts und elektonische Hilfsmittel ging es in den dunklen Wald in Richtung Neugraben. Hin und wieder gab es dann doch einmal ein Hinweisschild, aber uns fehlte einfach die Sicherheit und auch die Orienierung....wo befinden wir uns aktuell?  Dann fanden wir nach ca. 8 km eine Wegmarkierung mit einem schwarzen "H" mit weißen Kreis, Heinrich wusste sofort... es handelt sich um den Heidschnuckenen Wanderweg der uns bis nach Celle führen sollte.???

Wir hatten auf alle Fälle mit dieser Ausschilderung die Sicherheit, wieder aus dem Wald zu kommen. Die Strecke führte uns dann zum Kahlstein, wir kreuzten die Rosengartenstrasse und fuhren über Langenrehm zurück zum Startpunkt.

 

Natürlich hoffen wir am kommenden Sonntag wieder auf unsere Scouts, Tourdaten heute: ca. 25 km durch tiefes Geläuf.

 

Zeitgleich fuhr heute unser Sven mit seinem Crosser auf den Brocken. Man muss schon eine Portion "Verrücktheit" im Kopf haben, am 1. Wochenende im Dezember mit dem Rennrad so eine Tour zu starten. Seine Campa Schaltung war den Temperaturen nicht gewachsen und ist unterwegs eingefroren!

 

Tourdaten: 1:03 Std. mit einer max. Steigung von 15%