Herbsttour nach Bispingen ...

Die Vorboten des Herbst sind  deutlich sichtbar, das Laub der Bäume zeigt sich in traumhaften Farben, und wie immer im Herbst eine frische Briese heute aus Nord/West machte die Tour nicht leichter.

Bei strahlendem Sonnenschein und 13 Grad trafen sich heute Seevelo's und friends zu einer großen Runde durch die Lüneburger Heide. In Vorbereitung zum Radmarathon nach Berlin sollte es heute etwas mehr sein, so kamen in Summe 155 km zusammen. Glenn's Vorschlag folgten wir und ging es in einem kleinen Bogen über  Marxen, Hanstedt auf direktem Weg nach Bispingen zum Snowdom. Kurz wurden die Wellenreiter bestaunt... ja neben Skifahren wird außerhalb der Halle Wellenreiten und SegWay fahren angeboten. Weiter fuhren wir über Niederhaverbeck nach Wintermoor, mittlerweile wurden die ersten Seevelo's unruhig, wann kommt der "Bäckerstopp"? Er kam dann bei Bäcker Weiss in Tostedt...Kaffee, Kuchen und Smaltalk inbegriffen. Man merkt die Jahreszeit und die Temperaturen, lange wird es nicht mehr dauern und der erste Schnee wird uns am Sonntag Morgen überraschen. Über Hollenstedt fuhren wir dann in Richtung Rosengartenstrasse, endlich Rückenwind! Rudi klingte sich dann aus, er fuhr ab Sieversen in sein "Bergdorf", der Karte zufolge fuhren dann noch einige an den großen Fluß, KM sammeln.

 

Tourdaten: 155 km bei einem Schnitt von 29,9 km/h

 

Sven und Henrik waren heute in Jesteburg bei Cross am Start. Beide haben in ihrer AK den 2. Platz erfahren, Glückwunsch zu dieser Leistung!

 

Für Andre und Gregor ging es heute Solo durch den Wald, schon mal nach Trüffel Ausschau halten.

Sven bei der Zieldurchfahrt ...

Erste Ausfahrt mit Armlingen und Beinlingen ...

Die Temperaturen machen es deutlich, der Sommer 2012 ist Historie! Ein schöner Herbsttag mit viel Sonne war heute die Grundlage für eine "Simon" Tour. Er hatte  eine 130 km ausgearbeitet, es wurden dann aufgrund der Temeratur etwas weniger.

Für Klaus, Andre, Gregor, Malte, Kay, Simon und Rudi ging es über Fleestedt zum Ehedorfer Heuweg um dann über Rübcke nach Buxtehude zu fahren. Simon kennt hier sehr gut zu befahrende Nebenstraßen, das Tempo war der Jahreszeit entsprechend im Grundlagenbereich. Wir wollen langsam unser Tempo runterfahren, denn die Saison ist mit der St.Pauli RTF eigentlich zu Ende. Von Buxtehude sind wir dann über Hollenstedt nach Tostdtedt gefahren, Ziel war die örtliche Bäckerei in Todtglüsingen. Leider war diese geschlossen und somit führte uns der Weg nach Welle, denn diese Bäckerei war geöffnet. Bei Kaffee und Kuchen konnten wir uns ein wenig aufwärmen, 14 Grad machten die Kleiderwahl nicht einfach. Kay merkte schnell, dass sein Dress nicht der aktuellen Temperatur entsprach, so kam der Wunsch auf, die Tour etwas abzukürzen. Über Handeloh und Lüllau ging es dann auf dem kürzesten Weg zurück nach Hittfeld.

 

Toudaten: 105 km mit einem Durchscnitt von 29 km/h.

 

Sven und Glenn konnten leider nicht um 10:00 Uhr an der Kirche starten. Sie fuhren gemeinsam am Nachmittag eine 80iger  Runde über Buchholz, Holm Seppensen, Egesdorf, Salzhausen, Winsen, Ramelsloh zurück nach Hittfeld.

Spätsommerausfahrt nach Scharnebeck

Pause am Schiffshebewerk ...

Die ersten Vorboten des Herbst 2012 waren heute unübersehbar, ein strammer Südwestwind ließ bei Sonneschein die ersten Blätter fallen. Für eine Gruppe von Seevelos ein guter Grund, noch einmal bei sommerlichen Temperaturen eine Tour duch die Nordheide zu fahren.

Glenn, Klaus, Gregor, Kay, Simon und Rudi trafen sich inmitten des Hittfelder Dorffest,  Ziel sollte das Schiffshebewerk in Scharnebeck sein. Da sich die Saison sich langsam den Ende nähert, die RTF's alle abgefahren sind, wollten wir heute im ruhigen Tempo fahren ...ist uns auch weitestgehend gelungen. Es wurde unterwegs viel geredet, und schnell waren wir am Kreisverkehr in Scharnebeck angekommen. Die nette Bedienung in unserem Stammlokal hat uns dann wieder einmal überedet, vom lecker Kuchenbuffet zu "naschen". Schnell kam bei Kaffee und Kuchen die Diskussion zu Mallorca 2013auf, erste Vorschläge zum Quartier und Touren auf der Insel wurden intensiv diskutiert. Weiter ging es dann über Bardowick, Radbruch nach Luhdorf... das Tempo wurde durch Glenn und Simon leicht angezogen. Gregor hatte heute mit einem Infekt zu kämpfen, er biss die Zähne zusammen und hat hoffentlich einen guten Start in die Arbeitswoche.

Als Ziel wurde dann kurzfristig das Hittfelder Dorffest ausgerufen, für Gregor und Rudi ging es ab Helmsdorf auf direktem Weg nach Hause.

 

Impressionen von der Tour hier

 

Tourdaten: 125 km bei bestem Velo Wetter

 

Spätsommertour

2. St. Pauli "Kaperfahrt" RTF

Nach der Premiere im letzten Jahr war die Erwartungshaltung der Teilnehmer groß, denn diese RTF ist ein Highlight und als Saisinabschluss bei den Seevelos gesetzt. An dieser Stelle ein großes Lob an den Veranstalter, für mich die beste RTF im Großraum Hamburg.

Die Startgruppen wurden die ersten 1000 Meter durch einen St. Paulianer geführt, um die Sturtzgefahr in dem Wohngebiet zu reduzieren. Des Weiteren wurde eine geführte Tour angeboten, eine gute Idee für Radsportler, die ohne Vereinsbindung bzw. Gruppenbindung teilnehmen. 

Für das team Seevelo waren heute Sven, Glenn, Klaus, Gregor, Milan und Rudi am Start. Es sollte die 120 km Runde, einige fuhren weniger, einige mehr. Da wir zum Saisonabschluss noch mal ordentlich Tempo fahren wollten, war der erste Startblock gesetzt. Und es ging auch gleich richtig flott los. In Erwartung, am K1 das gute Catering nach 30 km zu genießen, wurde schnell verworfen. Mit Tempo 40 km/h ließen wir diesen K-Punkt ausfallen. Das Tempo war erwartungsgemäß hoch, die ersten leichten Wellen forderten die Radsportler, die Gruppe harmonierte sehr gut. An K2 dann die erste Pause, hier konnten wir das reichhaltige Buffet genießen.  Glenn war heute nicht zu halten, er fuhr schnell weiter, mit Simon und Malte im Gepäck. Eigentlich wollten wir es dann etwas ruhiger angehen, doch in der neu formierten Gruppe waren einige Fahrer vom RV Trave, die hielten das Tempo weiterhin hoch. Dann endlich K3, ein gemülicher Bauerhof, die Kulisse dient der Serie" Neues aus Büttenwarder". An dieser K-Stelle, ca. 30 Km zum Ziel, wird tatsächlich "Astra Urtyp" angeboten, das findet man auf keiner RTF!

Die letzten 30 Km sind wir dann gemeinsam bis ins Ziel gefahren, am Ende standen 118 km auf der Uhr.

 

Impressionen vom Start und Ziel hier

 

Resümee: Sehr schöne Strecke durch Schleswig-Holstein, top Wetter, 4-Sterne Catering und viele supernette St. Paulianer, wir freuen und auf 2013!

 

Tourdaten: 118 - 155 km mit 35,4 km/h,   

Platz ist in der kleinsten Hütte ...

 

Wer sagt, ein Smart ist nicht rennradtauglich, der irrt.

Heute kam unser Bioracer mit seinem Firmenwagen zum Treffpunkt, da wir aktuell schon um 17:30 Uhr unser Mittwochtraining starten und er pünktlich am Treffpunkt erscheinen wollte.

Es trafen sich Glenn, Simon, Gregor, Andre,  Sven und Rudi zu einer vom Wind geprägten Abendrunde. Über den Maschener Rangierbahnhof fuhren wir an den großen Fluß bis Fliegenberg. Dann wie immer mit reichlich Gegenwind über Stelle, Ashausen nach Wulfsen. Da wir immer wieder gerne einige Höhenmeter in unsere Trainingstour einbauen, fuhren wir weiter in Richtung Hanstedt....am Tierpark Lüneburger Heide vorbei. In unserer heutigen Planung waren ca. 60 km vorgesehen, da wir gegen 20:00 Uhr zuhause sein wollten...es wurde wiedermal etwas mehr. Ohne weitere Umwege fuhren wir dann gemeinsam über Jesteburg nach Hittfeld.

 

Tourdaten: 78 km , 365 hm , 30.07 km/h Durchschnitt