Last ride in 2013 ...

31.12.2013

Das Radsportjahr 2013 wurde heute mit einer kleinen Runde von Glenn, Kersten, Kay, und Rudi abgeschlossen. Bei traumhaften Wetter sind wir noch einmal über bekannte Wege durch die Nordheide geradelt. Eigentlich sollten es nur so 50 km werden, denn es standen noch einige Aktivitäten auf der Agenda, z.B. Berliner bei REWE abholen. So mussten wir uns beeilen, denn es gibt nicht schlimmeres als eine Silvesterfeier ohne Berliner.

Allen Seevelo's und Radsportlern einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Tourdaten --> 85 km und 300 hm

 

 

Das Wetterradar lügt nicht ...

29.12.2013

Unaufhaltsam wurde mal wieder über WhatsApp kommuniziert und am Ende bildeten sich dann doch 2 Gruppen. Die MTBler (Matze, Matthias, Gregor, Andre u.  Gastfahrer Björn) wollten wieder einmal Sand zwischen den Zähnen spüren und fuhren durch die Haacke, die Rennradfraktion traf sich auf Wunsch von Marcus um 10:00 Uhr an der Kirche.... weit und breit kein Marcus zu sehen.  Unser Rookie hatte verschlafen und so trafen wir (Kersten, Kay, Klaus, Stephan, Marcus u. Rudi)  uns, weil noch einige Räder eine kleine Inspektion benötigten, bei Kersten in der Garage. Ein Blick nach oben verhieß nichts gutes, und ab Tötensen begann es dann auch leicht zu regnen. Über die Rosengartenstrasse fuhren wir dann Richtung Hollenstedt und es kam von Klaus der Vorschlag, bei Kaffee und Kuchen die Regenfront vorbeiziehen zu lassen. Leider gab es für Klaus seinen Vorschlag keine 2/3 Mehrheit und so fuhren wir im Piano Tempo weiter über Trelde nach Buchholz, dort trennte sich die Gruppe.

In Summe kamen heute nur 65 km zusammen, bei den Wetterverhältnissen war das dann auch genug. Wenn das Wetter mitspielt, wollen wir Silvester dann noch einmal ein Jahresabschlusstour fahren. 

MTBler:

Nachdem sich heute doch die meisten Seevelo's für eine RR - Runde entschieden haben, wurde die von den beiden Matze‘s am Freitag ausgeguckte Tour kurzerhand von Matze 1 wieder auf hauptsächlich Trailpassagen umgestrickt. So ging es wieder über neue( ich weiß nicht mehr wo die noch herkommen)Abfahrten von hinten durchs Auge hoch zum Segelflieger mit der obligatorischen Pause. Leider verlor Mathias nach einem kleinem Bad in einer Pfütze( Körperpflege muss sein) seinen Tacho, welchen wir nicht wiederfinden konnten. Die Pfade waren durch den aufgeweichten Boden schön anspruchsvoll, so dass jede Unkonzentriertheit bestraft wurde. Schön war es dennoch … und alle Seevelo’s sind sturzfrei in den Heimathafen eingelaufen.

 

Tourdaten: 40 km , 600 hm

 

Bericht: Gregor W.

Weihnachtskalorien abradeln ...

26.12.2013

Zugegeben, ich war in den letzten Wochen etwas schreibfaul und bevor der Eindruck entsteht, die Seevelo's befinden sich aktuell im Winterschlaf, möchte ich heute mal wieder einige Eindrücke beschreiben.

Eigentlich fahren immer einige von uns, entweder mit dem MTB durch den Wald oder wie heute mit dem RR durch die Nordheide. Marcus, Glenn, Maik, Kay, Kersten und Rudi trafen sich heute mal wieder an der Kirche, um in Richtung Egesdorf zu fahren. Es sollte heute im Grundlagentempo gefahren werden und erfreulicherweise haben sich alle Veloisten daran gehalten. Interessant war das Outfit von Maik, siehe Bild...er fährt halt gerne mit dem MTB. In Handstedt freuten wir uns auf den Bäcker, Glenn hatte zu Kaffee u. Kuchen eingeladen aber erwartungsgemäß hatte er heute geschlossen. So wichen wir auf die Tankstelle in Jesteburg aus, um wenigstens eine Tasse Kaffee zu trinken. Dort trennte sich dann auch die Gruppe, Glenn brachte Rudi noch nach Hause in sein Bergdorf, alle anderen fuhren auf direktem Weg in Richtung Meckelfeld / Harburg.

Wahrscheinlich werden wir uns noch einmal zu einer Silvesterrunde treffen, dann ist auch für uns das Radsportjahr 2013 abgeschlossen. Wieder hat ein Seevelo die 10.000 km geknackt und meherer von uns sind dicht an diese Marke herangefahren. Wir freuen uns alle auf 2014, Mallorca ist schon wieder im April gebucht.

Resümee: Schöne Piano Runde mit 75 km und 500 hm

Ohne VIER ...

08.12.2013

Schon am Samstag kamen die ersten Absagen für Sonntag, Familien und Geburtstag hatten Vorrang. So trafen sich Maik, Klaus und Rudi zu einer MTB Runde durch die Haake. Eigentlich nicht spektakulär, aber wir DREI haben nur sehr eingeschränkte Kenntnisse um die Wege in den Harburger Bergen, denn gewöhnlich werden wir von Gregor, Matze, Andre oder Matthias zu den Wald geführt. Wir einigten uns, nur "Waldautobahn" zu fahren, denn dort trifft man dann doch schon einige Jogger oder Spaziergänger. Es dauerte dann auch nicht lange, bis wir feststellten, das wir vom geplanten Weg abgekommen waren. Eigentlich waren 2/3 der Wegstrecke eine Irrfahrt, aber schlussendlich haben wir dann doch die Rosengartenstrasse erreicht. Unterwegs trafen wir noch auf Torsten M. vom TVM Meckelfeld, der sich uns anschloss. Er fuhr dann weiter Richtung Buchholz und wir in Richtung Heimat.

Wir freuen uns schon auf nächste Woche, dann wieder mit unseren Scouts.

Schmuddelwetter, na und ...

01.12.2013

Das Wetter heute war nicht typisch für den 1. Advent, leichter Nieselregen begleitete uns heute über die gesamte Tour. Egal, 5 Seevelo's ab in den Wald und 5 Seevelo's  den großen entlang, hauptsache raus und aufs Velo.

Die MTB Fraktion hatte sich heute bei Matthias in Sieversen getroffen. Er wohnt direkt am Wald und ohne große Vorworte ging es eine 500 Meter Strecke bei gefühlten 20% bergauf. Durch den regen war der Untergrund sehr rutschig, trotzdem ist heute keiner gestürzt. Ziel war wieder einmal der Segelflugplatz Fischbecker Heide, natürlich über neue Trails.

In Summe kamen wieder einmal über 30 km zusammen.

 

Das WeatherApp versprach viel Sonne und so trafen sich Glenn, Stephan, Kay und Klaus bei Kersten um 10:30 Uhr in Meckelfeld. Ausgemacht wurde eine 100er Runde Richtung Lüneburg. Bei Nieselregen ging es los Richtung Elbe. Vor Laßrönne trafen wir auf Peer, Torsten und Andreas vom TVM bei einer kleinen Pannen Bewältigung. Gemeinsam ging es weiter über Stove Richtung Tespe. Hier verabschiedeten sich Torsten und Peer Richtung Heimat. Weiter ging es gegen den Wind bei leichten Regen über Büttlingen, Barum, Wittorf Richtung Tönnhausen. Kurz hinter Handorf stellte Kersten seinen Renner auf die Trionik 2 Gangschaltung um J. Dank Andreas Frontarbeit ging es zügig weiter über Winsen, Stelle Richtung Heimat. Fazit, knappe 100 km ohne Pause bei bester Laune in 3,5 Std. mit einem 27,4er Schnitt !

RR Bericht Klaus S.