Die ersten zaghaften Sonnenstrahlen zeigen sich ...

27.02.2013

Da hat sich tatsächlich die Sonne mal am Nachmittag gezeigt, dieser positive Umstand haben Kersten, Kay und Rudi sofort genutzt, um eine kurze Runde zu fahren. Grundlagenkilometer sammeln ist in jedem Frühjahr extrem wichtig für eine erfolgreiche Radsportsaison. Somit spulten wir 70 km im moderatem Tempo ab und trafen unterwegs auf einige "Einzelfahrer".

Für das 1. Wochenende im März sind sehr gute Bedingungen vorausgesagt, schauen wir mal, obs passt.

 

Tourdaten: 69 km bei einer Fahrzeit von 2.35 Std.

Wann kommt der Frühling ...?

24.02.2013

Ein kalter Ostwind war heute Morgen mein Begleiter auf dem Weg zum Treffpunkt und natürlich die Vorfreude, im Schutz des Waldes einige Höhenmeter zu Sammeln. Am Treffpunkt war die Gruppe doch sehr übersichtlich, Klaus wartete schon auf mich, kein weiterer Seevelo in Sicht. So machten wir uns auf den Weg mit der Hoffnung, uns nicht zu sehr zu verfahren. Es sollten zum größten Teil über Waldautobahn gehen, denn hier findet man als Radfahrer doch eine sehr gute Ausschilderung. Unterwegs trafen wir dann auf die Bullyfreunde Harburg, die mit ihren Hunden Sonntags Morgen durch die Haacke wandern. Im großen Bogen ging es dann um den Wildpark Schwarze Berge mit dem Ziel, die Rosengartenstraße zu erreichen. In Sieversen trennten sich dann das Grüppchen, Klaus fuhr zurück zum Waldparkplatz, Rudi ins Bergdorf Emsen.

 

Wir haben wieder einmal die Tour mit STRAVA aufgezeichnet, schaut Euch mal im Vollbildmodus die Strecke an. (Strava-Link)

 

Tourdaten: 36 km bei 2.36 h Fahrtzeit

Darf es etwas mehr sein ...

17.02.2013

Für Henrik, Kersten, Sven und Stephan stand heute eine Grundlagentour auf der Agenda. Wie der Tourdaten zu entnehmen ist, ging es kreuz und quer durch Seevetal und über die Landesgrenze nach Hamburg. Nach etwas über 5 Stunden standen 130 km auf dem Radcomputer...Glückwunsch zu dieser Ausdauertour.

 

Tourdaten: 130 km 24,7 km/h bei 559 hm

Der Weg war unser Ziel ...

17.02.2013

Wieder einmal hat sich das Seevelo Radteam in zwei Gruppen geteilt. In der Hoffnung, das uns Matze oder Gregor wieder sicher durch den Wald führen, warteten heute Klaus, Heinrich und Rudi auf dem Waldparkplatz ....vergeblich, denn es war Faslam in Weterhof.

So machte sich die kleine Gruppe alleine auf den Weg. Schon am Parkplatz trafen wir auf mehrere Gruppen auf ihren MTB's, unterwegs immer mal wieder kleinere Gruppen. Wir hatten vor der Haustür eine CTF und wussten es nicht. So fuhren wir ohne Orientierung durch die Haacke, bis wir auf eine Auschilderung in Form eines gelben Pfeils mit "KA" Initialen trafen. Wir hofften auf den Karlstein, und nach einer Stunde erreichten wir ihn tatsächlich. Es war eine sehr anspruchsvolle Tour, an einigen Stellen mussten wir unser MTB schieben, zu gefährlich wäre die Abfahrt gewesen. Wir kreutzten dann die Rosengartenstrasse und fuhren über die Waldautobahn in Richtung Buchholz. Immer wieder kamen uns Radgruppen entgegen, kurz vor Steinbeck sahen wir dann auch einen Kontrollpunkt der CTF. Zwischen Emsen und Nenndorf trennte sich die kleine Gruppe, für Klaus und Heinrich ging es über festem Untergrund zurück zum Waldparkplatz.

 

Tourdaten: 39,8 km 439 hm bei 14,8 km/h

Tempo bolzen entlang des großen Flusses ...

10.02.2013

Heute trafen sich Glenn, Kay, Kersten, Stephan, Sven und Rudi an der Kirche zu einer Grundlagenrunde. Unsere Trüffelbande mit dem Matze, Klaus, Heinrich und Olli waren wieder in der Haacke unterwegs.

Es sollte heute mal wieder etwas mehr werden, Sven möchte in diesem Jahr einige Marathons fahren,  so wurde schnell Lauenburg(Hohnsdorf) als Ziel aufgerufen. Über Maschen fuhren wir an die Elbe, fortan begleitete uns ein leichter Gegenwind. Die Tour führte uns auch mal wieder durch Artlenburg, wo wir im Rahmen des Berlin Marathons schwer verünglückten. Es ist schon ein mulmiges Gefühl, die Bilder des Unfalls vor Augen zu haben. Mittlerweile geht es den Verunfallten aber schon wieder besser.

Das "Hohnsdorfer Fährhaus" ist ein Restaurant mit einer Kuchentheke wie man sie selten findet. Zudem ein sehr nettes Personal, das sich auf uns Seevelo's immer wieder freut. So schön der Stop in dem Fährhaus immer wieder ist, im Winter mit der feuchten Kleidung das gemütliche Restaurant zu verlassen, kostet schon etwas Überwindung.

Der leichte Rückenwind trieb uns mit deutlich über 30 km/h zurück nach Hittfeld. Stepahn, Sven und Glenn bogen in Fliegenberg in Richtung Ohlendorf ab, denn Stephan hatte noch einen Familientermin am Nachmittag und er sollte nicht alleine nach Hause fahren.

 

Tourdaten RR: 115 km, wenig Höhenmeter 29,5 km/h Durchschnitt

Tourdaten MTB: 36 km , reichlich Höhenmeter 14 km/h Durchschnitt

MTB Wetter par excellence ...

3.2.2013

Die MTB Fraktion bestand heute aus Olli, Heinrich, André, Matze, Klaus und Gregor. Wir hatten auf Rudi noch gehofft aber nach der gestrigen Ausfahrt auf dem RR hatte dieser wohl noch Probleme mit dem Antrieb (Oberschenkel). In der Hoffnung ihn doch noch zu treffen führen wir anders als geplant grob in Rudis Heimatrichtung...leider kein Rudi.
So ging es eine geänderte Streckenführung entlang zum Segelflugplatz. Der Hinweg hatte ein paar knackige Anstiege aufzuweisen. Diese raubten André nach seiner Erkältung immer mehr die Kraft, so dass sich die Gruppe (die sich heute nicht verfuhr) anpasste. Ohne Sturz ging es über den Kamm am Tempelberg zurück zum Wildpark und nach Hause. Olli fuhr noch ein Stück solo weiter.

 

Tourdaten: 38,5 km , 560 hm 3 Std trocken !!!

 

Bericht: Gregor W.



Stephan war heute als einiziger am Treffpunkt Kirche. So fuhr er eine lockere Grundlagenrunde an den grossen Fluss, über Winsen und Pattensen zurück nach Ramelsloh.

 

Tourdaten: 60 km

Glaube nicht jeder Wetterprognose ...

02.02.2012

Der Samstag etabliert sich mittlerweile als guter Ausweichtermin für den Sonntag, den derzeitig die MTB's reservieren. Die Vorhersage für heute war Schneeregen ab 10:00 Uhr.....haha. Bei bestem Velo-Wetter trafen sich heute Stephan, Glenn, Kersten, Kay, Gregor, Sven, Klaus, Rudi und Malte zu einer Grundlagentour durch die Nordheide. Das Wetter ein Traum, gut eingepackt in den neuen Winterjacken ging es nach Jesteburg, um Sven nach seiner Nachtschicht und 5 Stunden Kurzschlag abzuholen. Schon kurz vor Jesteburg war das Seevelo Trikot von Sven zu sehen, kurz darauf die erste Panne -Plattfuss an Rudi's Velo. Schnell war der Schlauch gewechselt, und wir fuhren weiter in Richtung Hanstedt. Bis dato war der Nord/Ost Wind unser Freund, diese Freundschaft endete kurz hinter Sahrendorf, wo es mit leichten Anstiegen und Gegenwind in Richtung Wesel ging. Für einige in der Gruppe war es doch recht flott, die Saison ist noch recht jung. In Holm-Seppensen teilte sich die Gruppe, die Long-Distance-Gruppe fuhr dann 110 km, die Short-Distance-Gruppe 68km.

 

Morgen geht es in den Wald, Trüffel suchen ....

 

Tourdaten Short: 64 km, 380 hm bei 24 km/h   

Strava Roadmap "Short"
Strava Roadmap "Long"