Tag 2 im Harz, diesmal ohne Regen ...

30.06.2013

Nach dem gestrigen Regentag war die Erwartung heute groß, der Blick aus dem Fenster ließ positive Erwartungen für den Tag aufkommen. 

Aber schon der erste Schritt im Freien holte uns wieder zurück in die Realität, 7 Grad Celsius am 30.Juni 2013 um 09:30 !!!! Egal, bis auf Rudi hatten ja alle Seevelos ihre Winterausrüstung mit, Rudi lieh sich von Matze und Kersten entsprechende Winterkleidung und schützte sich somit Erfriehrungen. Die Tour führte uns zuerst zum Wurmberg, die Anfahrt zur Schanze fanden wir leider nicht. Unsere MTB Abteilung war wieder auf Forstwegwn rund um dem Brocken unterwegs, als Treffpunkt war Torfhaus um 12:30 Uhr abgemacht. Da in den Bergen der Leistungsunterschied sehr schnell sichtbar wurde, bildeten sich 2 Gruppen. Kay, Glenn und Klaus fuhren eine große Runde mit > als 100 km und 1800 hm ....Kersten, Heinrich und Rudi fuhrfen 67 km mit 1300 hm. In Torfhaus gab es eine kurze Rast, leider war das örtliche Lokal brechend voll und wir mussten auf der Terrasse sitzen. Eigentlich ein sehr schöner Platz mit Blick auf den Broken, aber bei mittlerweile knapp über 10 Grad nicht wirklich entspannend.

 

Resümee: Sehr schöne 2 Tage, nettes Hotel mit Familiencharakter, leider hat das Wetter nicht mitgespielt....wir kommen wieder!

Seevelos fahren in den Harz ....

29.06.2013

Lange war dieses Harzwochenende geplant, Ende Juni sollte das Wetter stabil und warm sein. Wir wohnen in dem sehr schönen Hotel "Sonnenberg-Schlösschen".

Was uns dann aber erwartete, war so nicht zu erwarten. Schon bei der Anfahrt nach Braunlage zeigte das Thermometer 9 Grad. Hinzu kam ein Nieselregen, der uns heute die gesamte Fahrt begleitete. Egal, das Ziel war der Brocken und so machten sich Andre, Gregor u. Matze auf dem MTB in Richtung Brocken ....Heinrich, Kersten, Kay,  Stephan, Glenn, Klaus u. Rudi auf dem RR. Über Elend führte uns der Weg nach Schierke. Das Wetter war wirklich grottenschlecht, je höher wir kamen, um so schlechter wurde das Wetter. Die letzten 10 km waren zwar "autofrei", es ging durch den Nationalpark Harz, aber immer stärker wurde der Regen. Oben angekommen nur ein kurzer Fotostop, um schnell wieder zurück nach Braunlage zu fahren.

Unterwegs führte uns der Weg an eine mobile "Imbisbude" vorbei, bei Erbsensuppe und Bier freuten wir uns auf die warme Dusche.

Resümee: Sehr schöne Strecke, mittelschwerer Anstieg hoch zum Brocken.

Fähranleger Lühe war das heutige Ziel ...

Gruppenfoto im Obstmarschenweg

23.06.2013

Mit dem kalendarischen Sommeranfang verbindet man mehr als 20 Grad und einen wolkenlosen Himmel....heute waren wir doch weit entfernt von diesem Wunschdenken. Trotzdem trafen sich heute 9 Seevelos an der Kirche, um bei einer nicht guten Wetterprognose einige Kilometer unter die Räder zu nehmen. Auf Vorschlag von Kersten ging es dann nach Lühe, dieses Ziel an der Elbe fahren wir 2-3 mal im Jahr an, ein Fähranleger inmitten dem größten Obstanbaugebiet Europas. Der Wind war heute nicht unser Freund, er bließ stetig und meistens von  vorne. Über die Rosengartenstrasse und Neuwulmsdorf ging es direkt nach Neuenfelde an die Elbe. Die Autofahrer waren heute sehr entspannt, nahezu kein Hupen etc., einfach nur Harmonie zwischen den Veloisten und die PKWs. Angekommen an den Fähranlger trennte sich die Gruppe in Richtung - Fischbude - Kuchenstand. Das Angebot der Imbissbetreiber bietet für jede Geschmacksrichtung reichlich Auswahl. Wenn das Wetter bis dato stabil war, sollte sich dies alsbald ändern. Wenige Kilometer nach Lühe fing es an zu regnen, und das nicht zu wenig. Bis Apensen gefühlte 10 km reichlich Wasser von oben, danach aber mit dem gewünschten Rückenwind zurück nach Seevetal.

Resümee: Etwas über 100 km bei durchwachsenem Wetter....eben typisch für unsere Region.

Svenelo auf den Weg nach Polen ...

Sven freundet sich mit polinischen Straßenbauarbeitern an ...

21.06.2013

Wieder einmal hat uns Sven mit einer Radtour überrascht, still und ohne große Worte hat er sich auf den Weg nach Polen gemacht.

Er ist ein Freund von langen Touren, gerne fährt er auch mal 200 km am Stück. Da es aktuell nur kurze Infos über Whatsapp gibt, werden die Tourendaten in einem späteren Bericht folgen. Er ist gesund und natürlich auch mit der einen und anderen Panne in Stettin angekommen, Glückwunsch zu dieser doch außergewöhnlichen Tour...ein Seevelo mit Leib und Seele.

 

Mittwoch Training bei 32 Grad ...

19.06.2013

Schon die Anfahrt nach Hittfeld zum Treffpunkt trieb den Schweiß auf die Stirn, das Thermometer zeigte 32 Grad um 18:00 Uhr.

Genn, Gregor, Rudi und Maik mit seinem neuen Trenga aus Carbon...herzlichen Glückwunsch zu dem Velo ... trafen sich heute an der Kirche.  Andre kam aus Buxtehude angefahren, wir fuhren ihm ein Stück entgegen und trafen uns an der Rosengarten Straße. Gregor hatte heute eine Tour ausgerarbeitet, eine sehr schöne Strecke mit einer "Sackgasse" wie auf dem Routenbild zu sehen ist. Aktuell werden an vielen Straßen Ausbesserungen vorgenommen, viel Splitt liegt auf der Fahrbahn und wir mussten wiederholt anhalten um die lästigen Körner aus den Reifen zu pulen. Ansonsten eine schöne Tour mit reichlich Flüssigkeitsverlust der Protagonisten.

Tourdaten: gute 75 km ...hat bei den Temperaturen gelangt.

Piano Runde durch die Heide ...

16.06.2013

Heute trafen sich Glenn, Klaus, Heinrich und Rudi an der Kirche, des Weiteren hatten wir mit Maik einen Gastfahrer der nach einigen Jahren wieder aufs Velo steigen will.

Heute sollte es mal wieder in Richtung Undeloh gehen, denn die letzten Touren führten uns immer an den großen Fluß. Rudi die Idee, über eine Nebenstrecke nach Asendorf zu fahren. Diese Nebenstrecke erwies sich aber als Cross-Strecke, der erste Plattfuß  ließ nicht lange auf sich warten. Nach  kurzem Stop fuhren wir weiter in Richtung Undeloh, wo wir kurz vor Wesel von der "Trachtengruppe" überholt wurden. Glenn und Klaus waren verkehrswidrig nebeneinander gefahren, nach kurzer und intensiver Belehrung und den Verzicht auf eine Ordnungswidrigkeit durften wir unsere Fahrt fortsetzen.

Als Zwischenziel wurde dann schnell Hanstedt ausgerufen, um mal wieder beim Bäcker ein Stück Kuchen zu essen. Für Glenn und Klaus sollte es dann noch einige Höhenmeter geben, sie fuhren weiter in Richtung Niendorfer Wildpark. Heinrich, Rudi und Maik fuhren über Jestburg zurück.

Resümee: Knappe 80 km mit stetigem Wind, Maik hat sehr gut mitgehalten.

Kuchentour nach Hohnstorf ...

09.06.2013

Als ich am Morgen auf das Thermometer schaute, traute ich meinen Augen nicht. Gepflegte 11 Grad forderten wieder einmal Armlinge, Beinlinge und Knielinge! Egal, es gibt kein schlechtes Wetter für uns Seevelos und somit trafen sich Stephan, Glenn, Gregor, Klaus, Heinrich und Rudi an der Kirche. Schnell waren wir uns einig, mal wieder nach Hohnstorf zu fahren. Direkt an der Elbe git es ein nettes Lokal mit einem sehr guten Kuchenbuffet. Über Maschen ging es schnell an den großen Fluß, heute sind wir in Laßrönne mal direkt an den Deich bis Stove gefahren. Natürlich wussten wir nicht, was uns in Hohnstorf erwartet, denn die Nachrichten über das Elbehochwasser waren für heute nicht eindeutig. In Hohnstorf angekommen konnten wir miterleben, mit welchem Aufwand sich die DLRG auf das kommende Hochwasser vorbereitet. Der Elbe Pegel war noch weit unter der Deichkrone, das Hochwasser wird aktuell auch erst am Dienstag erwartet. So konnten wir uns bei mittlerweile eintretenden Sonnenschein bei Kaffee und Kuchen stärken. Nach der Elbeüberquerung fuhren wir dann über Lauenburg nach Geesthacht. Eine sehr schöne wellige Strecke führte uns durch Ausläufer des Sachsenbwalds. Vorneweg wieder einmal Glenn, der uns mit hohem Tempo bis nach Zollenspieker führte. Bis auf Glenn, er wollte noch einige Kilometer bolzen, sind wir dann mit der Fähre rüber nach Hoopte. Hier trafen wir noch auf Peer vom TVM, der heute ebenfalls allein unterweg war.

Zum Schluß traf es dann noch Rudi mit einem Plattfuß, am Hörster See fuhr er über einen Scherbenhaufen und er zog seinen Telefonjoker "Britta".

 

Matze war heute in Berlin und ist den Velothon gefahren. Mit einem Durchschnitt von fast 38 km/h hat er die 120 km absolviert, Glückwunsch !!!!

 

Resümee: 112 Kilometer bei dann doch gutem Velo-Wetter .

Seevelos meets "Helmut"

02.06.2013

Wie jedes Jahr haben wir uns heute für die RTF Vossy entschieden, die Streckenführung ist uns weitestgehend bekannt und einige Höhenmeter waren auch zu erwarten. Wenn Klaus, Gregor, Stephan und Glenn mit dem Velo nach Neu Wulmsdorf gefahren sind, wählte Rudi die entspannte Variante mit dem PKW. Schon die Anfahrt wurde durch den starken Nordwest Wind geprägt. Kurz vor 09:00 Uhr kamen sie dann auch an, schnell akkreditieren und ab zum Start. Bis zum ersten K-Punkt gab es eine geänderte Streckenführung zum letzten Jahr, auf Nebenstrecken ging es nach Neukloster. Dort trafen wir Helmut - von Helmuts Fahrradseiten- der erwartungsgemäß auf jeder RTF rund um Hamburg zu finden ist.

Nach kurzem Stop ging es dann zügig weiter, Glenn hatte wieder einmal gut gefrühstückt und das Tempo hochgehalten. Über Hollenstedt führte uns die RTF nach Heidenau wo am Ortseingang die Feuerwehr einen Unfall absicherte. An dieser Stelle gab es die Streckenteilung 71 km / 121 km die für einen Teilnehmer zu einem schweren Unfall führte. Sanitäter kümmerten sich um den Verletzten, wir wünschen dem Verunglückten eine schnelle Genesung. Glenn und Klaus fuhren dann die große Schleife. Klaus, Stephan und Rudi entschieden sich für die 71 km, da auch noch die Rückfahrt nach Hause zu bewältigen war. Der stramme Wind war heute sehr unangenehm, eigentlich permanent von der Seite und und vorn .... Nach 2 1/2 Stunden kamen wir dann wieder in Neu Wulmsdorf, bei Bratwurst und Erdinger ließen wir diese RTF ausklingen.

 

Resümee: Gut ausgeschilderte RTF, Catering ausreichend und reichlich Wind, eigentlich Surfwetter.

 

Kay und Kertsen waren heute auf einer Triathlonveraqnstaltung in Uelzen, Kay hat mit 41,1 km/h das Zeitfahren gewonnen....herzlichen Glückwunsch! 

4. RTF Vossy des TVV Neu Wulmsdorf ...