MTB Tour über Laub ...

27.10.2013

Die Wetterprognose sollte uns heute wieder in den Wald verschlagen, aber am morgen schien die Sonne und erste Zweifel kamen auf, doch auf das RR umzusteigen. Nein, es trafen sich Klaus, Gregor, Stephan, Maik, Andre und Rudi am Waldparkplatz. Unter Leitung unseres Scouts Gregor ging es auf bekannten Trails durch den Wald, es dauerte nicht lange, bis der Erste unter den glitschigen Laub von seinem Pony abgeworfen wurde. Die Sturzgefahr beim MTB fahren ist natürlich immer present, die Verletzungen beschränken sich aber auf Abschürfungen und bleue Flecke. Durch den starken Wind der vergangenen Tage verloren die Bäume viel Laub, die Wege waren teilweise nicht mehr als Wege zu erkennen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie Gregor uns durch das Unterholz der Haacke in Richtung Fischbecker Heide führt...er kennt sich wirklich sehr gut aus.

Am Ende kamen wieder knappe 40 km zusammen und mit einsetzendem Regen die Bestätigung, das heute das MTB die bessere Wahl war.

 

Tourdaten auf unserem Strava Segment

Erste Runde durch die Fischbecker Heide ...

20.10.2013

Wie jedes Jahr im Herbst verstärkt sich Wunsch, wieder mit dem MTB durch den Wald zu fahren. Und wie jedes Jahr im Herbst wollen wir bei schönem noch einmal mit dem RR durch unsere schöne Region fahren. Heute hat sich dann doch schnell nach einigem hin und her die MTB's durchgesetzt, sorry Glenn & Kay. 

So trafen sich Scout Gregor, Matze, Mathias, Maik, Klaus, Heinrich, Stephan und Rudi am Waldparkplatz. Gregor hatte gestern schon einmal den Trail gechecked und für gut befunden. Zur eigentlichen Wegführung kann ich wenig schreiben, wir freuen uns jedes mal wieder über die sehr gute Orientierung von Gregor und Matze. Da es für die meisten von uns die erste Tour war, ging es über die Waldautobahn in Richtung Ehesdorfer Heuweg...natürlich nicht ohne einige Trails durchs Unterholz. Kurz vor der Überquerung in einer steilen Bergabpassage traf es unseren Matze, sein Pony verweigerte und es ging kopfüber nach unten. Nach einer kurzen Grundreinigung fuhren wir dann in Richtung Fischbecker Segelflugplatz mit einem Abstechecher zum ehemaligen Schießplatz. Dort trafen wir auf einen sehr netten Zeitgenossen, den ortsansässigen Jagdpächter. Er wies uns in seiner sehr netten Art darauf hin, dass wir in seinem Revier seine Wildschweine verjagen, die er doch so gerne abschiessen möchte. Wir sollen doch zukünftig bitte auf befestigten Wegen fahren ....????!!!!

Wir fuhren beeindruckt durch diese Ansprache mit halber Kraft in Richtung Parkplatz.

Resümee: Sehr schöne erste Tour 2013/14, wir freuen uns auf weitere.  Tourdaten in unserem Strava Segment.

Die MTB Saison ist eröffnet ...

13.10.2013

Heute trafen sich nach der leider missglückten RR Tour nach Berlin der Renner, die MTB -ler ( Matze, Mathias, Opa und Gregor) zum Auftakt der Saison morgens um 7.00 bei Gregor in Killcity.

Es ging zur CTF Richtung Stadthagen bei Barsinghausen. Matze hatte diese CTF schon mehrfach gefahren und meinte es wäre was für alle. Also los und nach nur 2,5 Std Ankunft um 9.30 in Stadthagen. Es war nur die Feuerwehr da und sonst kaum einer. Innerhalb 2 Minuten angemeldet und umgezogen. Plötzlich ca. 150 MTB Fahrer vor Ort und ab ging es bei 7 C und Sonne !! Die ersten KM waren flott, so dass die Kälte schnell vergessen war. Die CTF beschränkte sich (leider)ausschließlich auf Waldautobahnen welche unspektakulär zu fahren waren, wären da nicht die teilweise sehr langen, steilen Auffahrten ( >15%) von 70hm auf 400 hm gewesen. Diese riefen bei allen Beteiligten jedes, aber auch wirklich jedes in der Urlaubszeit vernichtete Kaltgetränk sowie ausgelassene Trainingseinheiten in beste Erinnerung...:-P Besonders Opa war hier heute betroffen...er kämpfte sich aber 1,5 Std lang tapfer bis ins Ziel durch (y). An der Verpflegung nach 26 km auf 400hm war es bitterkalt, da wir inmitten einer dicken Wolke standen. Der Tee war mehr als notwendig. Die Abfahrten waren spassig, teilweise so steil, dass Gregor mit dem Spitzenwert von 64,9 km/h es kaum glauben konnte :-D! (wer bremst verliert...) Die insgesamt mit 58 km ausgeschriebene Strecke wurde aufgrund angeblich unbefahrbarer ( nur für Waldautobahnfahrer>:))auf 45 km gekürzt. In Summe waren es aber bei bestem Wetter dennoch anstrengende 1000 hm als Trainingseinheit, welche nur durch nasses Laub beim abfahren mal spannend wurden. Zum Abschluss gab es noch ne Wurst und ein Bierchen, bevor es auf die leider lange (3,5 Std)staugeplagte Rückfahrt ging.

 

Bericht: Gregor W.

2. Versuch Hamburg - Berlin ...

12.10.2013

Heute stand mit dem Radmarathon HHà Berlin unser Saisonabschluss auf der RR-Agenda. Viele lange Ausdauertouren hatten wir in den vergangenen Wochen absolviert und waren somit gut vorbereitet. Leider war die Wetterprognose für heute sehr schlecht, was sich auch mit leichten Dauerregen bestätigte. Egal, unser Tour-Bus fuhr durch Maik pünktlich um 06:00 Uhr vor, und es ging durch die dunkle Nacht mit reichlich Regen in Richtung Altengamme. Angekommen hörte der Regen auf uns es keimte bei uns die Hoffnung auf, die ersten 100 km bis nach Dömitz im Trockenen zu fahren. Nach einem kurzen reichhaltigen Frühstück wurden wir in 2 Gruppen mit einer Minute Abstand auf die 275 km Reise geschickt. Noch vor Geesthacht vereinten wir uns und leider begann es dann auch wieder zu regnen. Kay, unser erfahrener Berlin Fahrer führte die Gruppe die 20 km in Richtung Berlin, der Regen wurde stärker. Beeindruckend waren wieder einmal die Velomobile, wir wurden von so einem Fahrzeug mit einem hohen Geschwindigkeitsüberschuss überholt. Wenn wir am Anfang noch die Hoffnung hatten, dass der Regen irgendwann mal aufhören wurde, wurde diese Erwartung mit zunehmenden Kilometer weniger. Im Gegenteil, nach gefahrenen 40 km standen wir alle “voll unter Wasser“. So kamen dann auch schnell erste Zweifel auf, ob wir heute unter diesen Bedingungen die 275 km fahren können. Über die Hügel von Hitzacker fuhren wir dann auf bekannten Nebenwegen in Richtung Dömitzer Brücke. Wir erreichten nach 89,5 km den ersten und einzigen Kontrollpunkt, wo auch schon unser Tour-Bus wartete. Bei Kaffee und Brote entschlossen wir uns, heute an dieser Stelle abzubrechen. Die Bedingungen waren einfach dermaßen schlecht, und wir wollten hier kein Risiko eingehen.

 

Resümee: Sehr gute Betreuung durch den Veranstalter, 100 Absagen durch angemeldete Fahrer zeigen, dass die Bedingungen zu extrem waren. Da wir Seevelo‘s gerne lange Strecken fahren haben wir uns entschlossen, im nächsten Jahr im Sommer einen eigenen Radmarathon nach Berlin zu fahren.

Letzte Trainingstour vor HH - Berlin ...

Impressionen am Straßenrand

06.10.2013

Auch wenn 80% der Seevelo's in den Herbstferien verweilen ( Mallorca, Kreta, Dänemark, UK, ...) sollten heute noch einige letzte Kilometer die Grundlage für den Radmarathon nach Berlin gelegt werden. Klaus, Marcus und Rudi trafen sich wie gewohnt an der Hittfelder Kirche, das Wetter typisch für den Herbst. Da keiner einen überzeugenden Tourvorschlag hatte, starteten wir erst einmal in Richtung Ramelsloh. Nach den stürmischen Tagen der vergangenen Woche war es heute fast windstill, aber dafür 100% Luftfeutigkeit. Die Tour führte uns durch unsere schöne Nordheide, nachzulesen auf unsererm Strava Segment.

Jetzt freuen wir uns alle auf den kommenden Samstag und hoffen eine unfallfreie Fahrt nach Berlin.

 

Tourdaten heute bei STRAVA nachzulesen