Vattenfall Cyclassics 2014 ...

24.08.2014

Vattenfall Cylassics ...ein fester Termin für die Seevelo's. Auch in diesem Jahr waren wir mit sechs Teilnehmern gemeldet.( Glenn, Klaus und Maik für 155km, Matze,Mathias und Andre für die 100m km Distanz.

Auch wenn es am Morgen frische 9 Grad waren, war das Wetter (kein Regen) und die Temperaturen für die Teilnehmer optimal...mal abgesehen von dem böigen Wind.

An der Strecke haben wir unsere Jungs in Ehesdorf, Emsen, Harmsodrf und Sinstorf entsprechend lautstark angefeuert. Die Stimmung an der Strecke war sehr gut, dieses Jedermannrennen lockt Radsportler aus ganz Deutschland nach Hamburg. So auch in diesem Jahr kamen wieder die Beta Bikemover bestend aus Radsportlern vom Niederrhein und Münster, die sich am Ziel bei Saturn zu einem After Race Bier mit den Seevelo's trafen.

Leider wurde auch dieses Rennen wieder durch zahlreiche Stütze überschattet, und es traf auch leider in Jesteburg einen Seevelo. Andre wurde bei einer Bergabfahrt "abgeräumt" , quälte sich noch 60 km bis ins Ziel, Diagnose: 2 Rippen gebrochen incl. Schulterfraktur.

Trotz dieses Unfalls, wir wünschen Andre schnelle Genesung, war Vattenfall 2014 wieder eine tolle Veranstaltung und bei der After Race Party wurde intensiv über die Ergebnisse und Erlebnisse des Tages diskutiert.

 

Einige Bilder von dem A-Startblock bei der Durchfahrt durch Emsen.

 

 

Foerde Triathlon in Kiel ...

1. Sieg bei 1. Teilnahme in Kiel

Wir machten uns am Sonntagmorgen auf nach Kiel zum Triathlon in der Förde. Super Pünktlich angekommen holten wir uns erstmal die Startunterlagen ab und danach erstmal die Strecke checken. Um 12:20 Uhr ab zur Wettkampf Besprechung um letzte Details zu klären. Um Punkt 12:33 Uhr dann der Schwimmstart mit Nadine bei sehr schwierigen Bedingungen. Sie ist die 500 m in Tagesbestzeit und gleichzeitig persönlicher Bestzeit geschwommen und kam nach unglaublichen 5 Minuten und 38 Sekunden wieder aus dem Wasser. Danach dann über die Seebrücke und ca. 300 m laufen um mit Kay den Transponder zu wechseln. Ein paar Sekunden später ging es dann für Kay erstmal 300m laufen mit dem Rad und dann auf die schwierige Radstrecke mit 21 km. Mit einem sensationellen Schnitt von 39,4 km/h kam er dann wieder zur Wechselzone, dann nochmal mit dem Rad ca. 300m Laufen und zum dritten und letzten Wechsel zu Jan. Jan und Nadine beobachteten vorher die Gegner also ging Jan mit 2 Minuten und 30 Sekunden Rückstand auf die Führenden auf den Lauf Kurs. Die Strecke belief sich auf 4 x 1,25 km, wo er dann in der letzten Phase die Führenden einholte und mit 18 Minuten und 52 Sekunden beendete. Am Ende stand dann eine herausragende Endzeit von 1 Stunde und 1 Minute sowie 4 Sekunden. Damit haben wir 30 Sekunden Vorsprung gegenüber dem zweiten gehabt. Für nächstes Jahr wird dann die Zeit unter einer Stunde angepeilt.

Resümee: Sehr schwere Windverhältnisse auf Radstrecke und Laufstrecke, aber alles sehr gut gemeistert und am Ende natürlich auch verdient gewonnen. Die Stimmung war super und es hat uns riesigen Spaß gebracht war eine klasse Veranstaltung in Kiel. Das heißt Nächstes Jahr kommen wir wieder !!