Team Seevelo wächst weiter ...

21.02.2015

Ich möchte mich als jüngster Fan der Seevelos vorstellen. Ich heiße Ela Rosa und wohne mit meinen Eltern in Bremervörde. Mein Papa Sven ist ein Seevelo der ersten Stunde und hat auf seinen zahlreichen Solo Fahrten durch Europa unser Trikot präsentiert. Wenn ich mich weiterhin so gut entwickle, muss mein Papa noch in diesem Jahr einen Anhänger an einem seiner "vielen" Fahrräder montieren und im nächsten Jahr einen Kinder Fahrradsitz.

 

 

Besuch bei der Laufgruppe ...

15.02.2015

Auch wenn es bei den derzeitigen Wetter schwer fällt, sich für eine Rennradtour zu motivieren, traf sich heute eine kleine Gruppe Seevelo's an der Kirche.

Als erstes Ziel war der Start/Ziel Bereich für den 10 km Lauf, Ausrichter LGHNF im Staatsforst Rosengarten. Da wir den Zieleinlauf unserer Recken miterleben wollten, wurde heute einen halbe Stunde früher gestartet. Über Tötensen und den Col d' Langenrehm trafen wier nach 30 Minuten pünklich im Zielberfeich ein. Es dauerte dann auch keine 10 Minutern mehr, als wir das erste Seevelo Trikot erblickten. Jan hatte seine letzjahrige bestzeit umn fast 60 Sekunden verbessert. ( 38.02 Min.) Klaus hatte heute nicht die Vorjahresform und erreichte das Ziel nach 48.51 Min.

 

Glückwunsch an Beide zu dieser tollen Leistung !!!!

 

Für die Abteilung Radsport führte der Weg mit leichtem Rückenwind über die Rosengartenstrasse nach Hollenstedt. Fortan dann aber mit spürbarem Gegenwind zurück in Richtung Seevetal. Für die Jahreszeit entsprechend aber immer im Grundlagenbereich. Kersten war heute trotz leichter Erkältung nach langer Auszeit mit seinem neuen S5 am Start...was für ein wunderbares Velo.

 

Nach knapp 60 km war dann für heute das Tagesziel erreicht. Glenn konnte heute Vormittag nicht dabei sei sein, er fuhr am Nachmittag alleine seine "Strandardrunde" durch die Nordheide.

Stramme Nord/Ost Wind Tour ...

08.02.2015

Die Wettervorsage war heute pro RR ausgerichtet, so trafen sich die Seevelos plus Gastfahrer um 10:30 Uhr an der Kirche in Hittfeld.

Glenn hatte einen Tourvorschlag im Gepäck, Ziel war Lüneburg und geschätzten 100 km. Da wir heute mit Katharina ein MTB in der Gruppe hatten, wurde das Tempo deutlich unter 30 km/h gehalten. Über Ohlendorf und Marxen fuhren wir nach Hanstedt, den stramme Nord/Ost größten Teils im Rücken. Da schon beim Start einen Gruppensplit verabredet wurde, streute Glenn noch einen kleinen Schwenker über Ollsen ein, denn hinter Ollsen gibt es einen schönen Anstieg nach Schätzendorf.

Und kurz vor Schätzendorf dann die erste und einzige Panne am Velo von Rudi…Plattfuß am Hinterrad. Maik hatte einen Schlauch parat, Glenn eine Pumpe und so wurde die Fahrt schnell Richtung Nindorfer Park fortgesetzt. Nach einem kurzem Stop und dem obligatorischen Photo fuhr die Gruppe nach Garlsdorf, wo sich Heinrich, Wolfgang, Stephan und Rudi in Richtung Toppenstedet von der Gruppe trennten. Und jetzt ging es fortan gegen den Wind zurück nach Seevetal. Wolfgang hatte heute die besten Beine und stellte sich gegen den Wind im Dienst der Gruppe. In Ohlendorf verabschiedeten wir und von Stephan und Heinrich.

Die “Lange Strecke Gruppe“ hatte sich in der Zwischenzeit in Pattensen festgefahren, der ganze Ort war im Fastnachtfieber und hatte kurzerhand die Straße gesperrt.

So wurden es dann doch nur 85 km für die LS Gruppe und knappe 70 km für die KS Gruppe.

Am Start waren heute: Maik, Stephan, Klaus, Heinrich, Glenn, Svenelo, Rudi, Wolfgang und Katharina

Resümee: Perfekte Bedingungen für eine Tour im Februar

Solo MTB Tour im Rosengartenforst ...

01.02.2015

Ein Blick aus dem Fenster machte die Wahl des Velo heute Morgen leicht, eine Schneedecke ließ nur das MTB zu.

Klaus startete den Sonntags-Chat im WhatsApp, leider war der Zuspruch sehr gering. So entschied sich Rudi, heute alleine durch den Wald zu fahren. Die Irrfahrt aus dem Januar noch in Erinnerung, sollte es heutige Strecke nur über bekannte Waldautobahn führen. Kurz vor Neugraben führte die Strecke am Tierpark Schwarze Berge vorbei mit direktem Ziel Emsen.

Resümee: So wurden es heute nur etwas über 20 km. Egal, hauptsache raus an die frische Luft.