Cyclocross & Fischfeinkost ...

26.07.2015

Das fischreiche Mittagsmahl im Familienkreis an der Elbe wurde heute durch Svenelo mit einer Hin & Herfahrt unterstrichen. Mit einem kurzem Boxenstopp an einer der vielen Wunderbaren Obsthöfe des alten Landes und einem kühlen Cider, wurde der Trainingssonntag genussreich abgerundet.
In dem Sinne ... Go Seevelos, Go!
 
 

Abteilung  "Extrem" auf Reisen ...

23.07.2015

Am Mittwoch Morgen starteten Glenn, Kay und Wolfgang mit Ziel französische Alpen. Das Quartier wurde von Glenn gebucht, er wusste natürlich nicht, das es sich 1700 Meter über Normal Null befand. Schnell waren die 1200 km abgespult und die 3 Musketiere erreichten um 17:00 Uhr ihr Ziel.

An Tag 2 sollte es dann auch gleich richtig zu Sache gehen, Glenn hatte ein Plan .... der errwartungsgemäß nicht aufging. Schuld waren diesmal die Teilnehmer der Tour, Strassen wurden gesperrt die noch vor Stunden für den öffentlichen Verkehr befahren wurden. So gab es für das Trio Zwangspausen und am Ende duch etliche Umwege 6200 hm.

 

 

==> Glückwunsch an Alle für diese Leistung, im Besonderen an Wolfgang mit seinen 65 Lebensjahren<==

 

Tourdaten siehe nachfolgende Grafik

Undeloh Runde ...

15.07.2015

Die Wetterprognose war für unsere Mittwochstour sehr positiv, daher trafen sich heute Glenn, Kersten, Kay, Klaus, Gregor, Stephan, Wolfgang, Rudi und Gastfahrer Oliver an der Kirche.

Glenn wollte heute mal einige Höhenmeter mitv seinem "Alten Cervelo S1" fahren, da dieses Velo mit einer Kompakt Kurbel ausgestatet ist und Glenn näöchste Woche "Alp de Huez" fahren wird...später mehr. So fuhr die Gruppe über Ramelsloh im Piano Tempo in Richtung Undeloh, es wurde viwl geredet und hin und wieder ein Sprint angeszogen ...entweder  Glenn oder Oliver wollten ihren Pukls mal kurzfristig hochtreiben. Glenn's S1 liefe wie geschmiert, die Französischen Alpen können und kommen und wir freuen uns schon heute auf reichlich Bilder.

Eigentlich wollten wir heute einen Zwischenstop in einem Biergarten einlegen, aber es war nicht möglich, die "Bande" aufzuhalten, so wirde kurzfristig vor Buchholz beschlossen, Rudi in seinem Bergdorf abzuliefern und dies als Zwischenstop zu nutzen.

Bei Bier, Cola und Wasser gab es noch ein Telefonat mit Svenelo, der dieses Jahr leider nicht

nach Frankreich fahren wird.

Resümee: Schöne Runde mit einigen Höhenmeter für unsere Klettermäuse

RTF in Stade oder "catch me if you can"

05.07.2015


Am heutigen Sonntag nach gefühlt einem Jahr, waren endlich mal wieder die Seeveloristis Glenn und Svenelo in Stade am Start. Der Temperaturbereich zeigt schon frühzeitig tropische Verhältnisse und es sollte noch schlimmer kommen. Da von vornherein klar gestellt wurde "erste Gruppe", wurde kurz nach dem Auftakt nicht lang gefackelt. Kurz sortiert schon ging die Bolzerei in einer ca. 25 Mann starken Ausreißergruppe Richtung Küste. Da es für die Hälfte der Veloistis keinen Grund gab den ersten K-Punkt anzusteuern, dezimierte sich die Gruppe und Le Big Glennowski steuerte schnell und erbarmungslos seinen Beitrag dazu, dass nur noch 10 Fahrer als Spitzengruppe Richtung Lamstedt&Mittelstenahe rollten (flogen) . Gnadenlos peitschte der Seeveloleader die übrig gebliebenen Jungs Richtung Mittagssonne. Dann das Malheur ... der St. Pauli Kamerad scherte nach links aus und schon  rummste es im Karton. Nachdem das Velo auf Schäden untersucht und der fehlende Daumenagel wiedergefunden wurde, nahm man die Hatz zum Ostefähranleger wieder auf. Nach der folgenden Überfahrt nebst Käptendiener mit Energietrüffel war das Ziel nicht mehr weit.  Fazit: Ein Chapeau an die Radsportfreunde Stade ( Super Rtf ) und meine tiefe Verbeugung an Seevélojäger Glennowski.

Bericht: Svenelo