Kuchenrunde nach Hohnsdorf ...

27.09.2015

Dank Hoch "Netti" war die Sonne heute unsere stetige Begleiterin. Rudi hatte zur Kuchenrunde eingeladen mit Ziel Hohnsdorf. Über Maschen und Stelle führte unser Weg an den großen Fluß. Aber schon in Stelle schlug der Defektteufel zu, bei Rudi machte sich der Sattel selbstständig, Kay seine Hinterraddecke lösste sich nach einem Kontakt mit einem Stein auf. Dank Hendrik's neues Zuhasue Stelle mit einem TOP Velo Werkstatt wurde beide Problem in 20 Minuten gelöst. Und nun endlich nach Hohnsdorf.

Für Alle die in Erdkunde nicht aufgepasst haben, Hohnsdorf liegt am großen Fluß ca. 40 km südöstlich von Hamburg im wunderschönen Niedersachsen. Die nette Bedienung hatte schon auf uns gewartet, das Kuchenbuffet war wieder einmal nicht zu toppen, für Jeden was dabei. Stephan drängelte dann aber schnell zur Weiterfahrt, und so fuhren wir über Bardowick und Luhdorf zurück nach Seevetal. (siehe Tourdaten unten)

Resümee: Wunderschöne Tour in einer homogenen Truppe, Gregor hat wieder einmal eine TOP Führung geleistet.

 

Stürmische St. Pauli Kaperfahrt ...

06.09.2015

Zum RTF Saisonabschluss wie jedes Jahr stand heute die St. Pauli Kaperfahrt auf unserer Agenda. Auch wenn südlich der Elbe Regen vorausgesagt wurde, es regnete stetig, in Barsbüttel hatten die St. Pauliner einen Deal mit Petrus. Die Sonne zeigte sich pünktlich um 09:00 Uhr, und bei gewohnter AC-DC Starthymne wurden wir auf die Strecke geführt.

Wir, das sind Svenelo, Martin, Klaus, Glenn, Kay und Rudi. Glenn war mal wieder nicht zu halten, am Start rutschte er schnell in die 2. Gruppe, und weg war er. Svenelo trieb uns dann an, zu Glenn aufzuschliessen, leider ohne Erfolg. So wurden die ersten 25 km recht flott absolviert, am Pfefferberg zog die Gruppe etwas auseinander, doch mit ca. 30 Fahrern/in erreichten wir Büddenwarder.

Das Buffet war angerichtet, alles was das Radlerherz begehrte war schön dekoriert angerichtet. Maren und Thomas vom team Mainplan gesellten sich zu uns und gemeinsam fuhren wir weiter mit Ziel 120 km . Thomas führte die Gruppe mit hohem Tempo die nächsten Kilometer und übergab dann an Glenn...... Erwartungsgemäß erhöhte Glenn noch einmal das Tempo um gefühlte 5 km mit dem Ergebnis, das Rudi abreissen musste. Macht nichts, dachte sich Rudi, schöne Piano Tour durch Schleswig Holstein. Nach 33 km war dann bei Glenn die Luft raus, nicht in den den Beinen, da hat er Körner drin für 160 km Dank "Ben-Ray" Spezial Creme aus den USA, riecht penetrant aber hilft Glenn zu unglaublichen Leistungen. Hilft aber nicht gegen Plattfuss und einer nicht nutzbaren Luftpumpe. Rudi erreichte Glenn und seine Helfer Kay, die bereits den Schlauch wieder aufgezogen hatten, aber noch das Problem mit der nicht funktionierenden Luftpumpe vor sich hatten.

Da sich keine neuen Gruppen bildeten, fuhr Rudi die verbleibenden 45 km Solo, Kay und Glenn ebenfalls die 120 km Solo.

 

Resümee: Wieder einmal eine top Veranstaltung, beste Versorgung an den K- Stellen und ein Hamburger vom Grill, den ich so noch nicht gegessen hatte, einafch perfekt.