Ronny Schneider 

Mein Weg zum Radsport

Das Rad war schon immer ein Teil meines Lebens, wie z.B. durch das Verfolgen der Friedensfahrt am Straßenrand oder mit den Kumpels im Wald unterwegs.

2000 kam dann das erste gut ausgestattete MTB. Das Rennrad war für mich immer wie ein rotes Tuch, bis ich für einen Tag ein Rad, bei meinem Händler des Vertrauens, Probe fuhr hat mich der Virus gepackt.

Seit dem ist das Rennrad nicht mehr wegzudenken aus meinem Leben, wann immer es die Zeit zulässt schwinge ich mich auf mein Fahrrad um den Kopf frei zu bekommen, oder einfach eine Runde mit den Seevelos

Meine schönsten Erfolge

Frankreichs L’Alpe d’Huez (mehrmals) , Col du Telegraphe, Col du Galibier, Col du Tourmalet, Hautacam, Großglockner, Timmelsjoch, Stilfser-Joch, Umbrailpass, Jaufenpass und natürlich Cyclassics, Velothon, Velo-Challange.

Ziel

Meiner Tochter für das Rennrad fahren zu begeistern.

Räder

XTC, Anthem, TCR Advanced

 

Fahrer

Jan Peatow

 

Mein Weg zum Radsport:

 

Im Mai 2013 bin ich angefangen mit dem Rennradfahren angefangen. Da mein Onkel Kersten und mein Cousin Kay Beide schon länger Rennradfahren haben sie mich davon überzeugt und nun fahre ich auch Leidenschaftlich Rennrad. 2015 bin Ich zum ersten mal mit Kay auf Mallorca gefahren und es hat riesigen Spaß gebracht.

 

Laufen und Triathlon:

 

Neben dem Radfahren ist meine größte Leidenschaft das Laufen ich habe mittlerweile Marathons, Halbmarathons und diverse andere Läufe sehr positiv abgeschlossen. Es ist einfach faszinierend wie schnell ich überall besser geworden bin mit der Zeit ich trainiere täglich um mich noch weiter zu verbessern. Im Jahr 2015 habe ich auch meine ersten beiden Triathlons sehr erfolgreich abgeschlossen und 2016 habe ich noch deutlich größere Ziele im Laufen und im Triathlon.

 

Erfolge:

 

Diverse Siege mit Kay bei Staffel Triathlons 58 beim Hamburg Triathlon von über 3500 Startern Top 100 beim Alsterlauf von mehreren 1000 Startern

Marathon in 03:09:11

 

Meine Ziele für das Jahr 2016

 

Marathon unter 3 Stunden

Halbmarathon unter 1 Stunde und 24 Minuten

Meine erste Olympische Distanz beim Triathlon sehr erfolgreich abschließen

Fahrer

Martin Balthasar

Zum Radsport kam ich sprichwörtlich wie die Jungfrau zum Kinde. In einer Bierlaune konnte ich meinen Schwager im Jahre 2006 davon überzeugen sein Rennrad, welches drohte im Keller zu verrotten, mir zu überlassen. Das ganze war etwa 3 Wochen vor den Cyclassics. Über die Tauschbörse organisierte ich mir einen Startplatz für die 55 km Strecke. Im Nachhinein war das Unterfangen etwas blauäugig aber es ging für alle beteiligten gut und hatte zur Folge, dass das Feuer für den Radsport entfacht wurde. Insgesamt stehen seitdem fünf Teilnahmen an den Cyclassics zu buche (3x55 km, 1x155 km, 1x100 km) sowie zwei Starts beim Velothon (1x60 km, 1x120 km).

Mittlerweile haben sich die Ziele deutlich verschoben. Das Rad wird noch regelmäßig ausgeführt, doch geht es nicht darum irgendwelche persönlichen Rekorde aufzustellen. Vielmehr soll der Körper und Geist auf Trapp gehalten werden. Dank Svenelo geschieht dies seit 2013 nun auch hin und wieder im Kreise der Seevelos.

Fahrer

Stephan Hülskamp

 

Nach Jahren leistungsbezogenen Fussball habe ich mir mein erstes Einsteigerrennrad im März 2012 zugelegt und mit den Radfahren begonnen – nach vielen Anfangs allein absolvierten 3000 km habe ich mich Ende 2012 den Seevelo‘s angeschlossen. Die Kombination aus vereinslosen Teamfahrens sowie deren ambitionierte Begeisterung am Radsport beeindruckt mich bis heute…

 

Rad:                              Rose Typ Pro SL 2000

 

Meine größten Erfolge: HH - Cyclassic 2012 über die 100 km Strecke mit 37,7 km/h

 

Fahrer

Sven Kluge


Mein Weg zum Radsport:

Schon früh verfolgte ich mit großem Interesse die internationale Friedensfahrt,saß jedes Jahr wie gebannt vor dem Fernseher und verfolgte die große Schleife durch den Ostblock. Erneut fing ich Feuer Anfang der neunziger Jahre und legte mir ein Basso Loto zu und stieg nicht mehr ab. Später trat ich dann der Radsportgruppe Elbeexpress bei und nach meinem Umzug ins Seevetal fahre und trainiere ich nun mit großer Freude bei den Seevelos.

 

 

Persönliche Ziele: Gesundheit, den Col du Tourmalet und l'Alpe d'Huez, weiterhin viele Touren mit den Seevelos.

 

Meine Räder:

Ich fahre ein Focus Raceteam Milram. Im Keller ein Basso Loto mit einer Shimano 600, ein Ridley mit der Champgniolo Athena und meine heimliche Liebe ein Willier Trestiena Andorra mit einer Ultegra (Ppantanis Maschiene).70iger=Batavus Gold eine Hammermaschiene.

Fahrer

Klaus Strate


Mein Weg zum Radsport:

Anlässlich einer Wette, die eine Alpenüberquerung auf dem Rennrad zur Folge hatte, bin ich erst 2010 zum Radsport gekommen. Seit dem komme ich davon nicht mehr los und suche meine sportlichen Herausforderungen bei Radsportveranstaltungen im Landkreis. Den Winter über halte ich mich mit Laufen und meinem Mountainbike fit, denn gefahren wird bei den Seevelos eigentlich immer.

 

 


Was ich bei den Seevelos besonders gut finde:

Besonders gefällt mir die Technik Begeisterung, die Kombinationsmöglichkeit Rennrad/Mountainbike, der etwas ambitioniertere Leistungsanspruch und das völlig entspannte kameradschaftliche Miteinander in der Gruppe. Technische Ausfälle bei den langen Rennradtouren, oder mit dem Mountainbike in den Harburger Bergen, muss keiner fürchten. Denn immer ist fachmännische Unterstützung zur Stelle und allein gelassen wurde auch noch keiner.

 

Meine Ziele:

Mit den Anderen gut mithalten zu können und mit viel Spaß an der frischen Luft fit zu bleiben.

Fahrer

Matthias Frank

 

Mein Weg zum Radsport:

Seit meiner Jugend fahre ich Fahrrad. Erst auf dem BMX und dann auf dem Mountainbike. Durch Überredungskünste von Freunden nun auch Rennrad. So kam ich auch zu den Hamburger Cyclassics, zum Berliner Velothon und zum Velo Challenge Hannover. Mit dem Rennrad bin ich regelmäßig im Sommer bei diversen RTF´s im Landkreis unterwegs. An den Wochenenden der Wintermonate sieht man mich beim Mountainbiken im Wald rund um Tötensen. Meine Trainingspartner sind Andre, Gregor und seit einem Jahr die Jungs vom Team Seevelo.

Meine Ziele: Meine körperliche Fitness auf diesem Weg beizubehalten und weiterhin viel Spaß am Radfahren haben. Neue und nette Leute kennenlernen und an der frischen Luft zu sein.

Fahrer

Heinrich Bruns

 

Mein Weg zum Radsport

 

Bis zum Jahr 2005 fuhr ich einmal in der Woche rund 40 km mit einer Gruppe Tourenfahrer. Im Mai 2005 habe ich durch einen jungen Mitfahrer das Rennrad kennen gelernt und mir darauf hin spontan ein Rennrad gekauft. Ab dieser Zeit trainierte ich regelmäßig auf meinem Rennrad und für das Jahr 2006 plante ich mit meiner neuen Rennradgruppe die 100 km bei der Cyclassics unter 3 Stunden zu fahren. Daraus wurden tatsächlich 2 Stunden und 45 Minuten. Im Jahr 2007 folgte eine Zeit von 2:37 und im Jahr 2008 sogar von 2:30.

Weitere Rennen folgten in Münster, Göttingen und Berlin.

Besonders Spitze ist unser jährliches Training auf Mallorca. Ein positiver Nebeneffekt ist eine dauerhafte Gewichtsabnahme von 12 kg im ersten Jahr. Das Fahren auf schmalen Reifen ist mittlerweile zu einer wahrhaften Leidenschaft geworden. Im Winter halte ich mich unter anderem durch Mountainbiking in den Harburger Bergen fit

 

Meine Ziele sind:

Vattenfall Cyclassics 2012 und Velothon Berlin 2012 jeweils unter die ersten 20 meiner Altersklasse zu gelangen und mein Fitnissniveau zu halten.









Fahrer

Kersten Freytag

 

Mein Weg zum Radsport

 

Schon in frühester Kindheit saß ich auf dem Fahrrad. Dann folgten – berufsbedingt - 20 Jahre Radabstinenz. 1991 überzeugte mich mein Freund Uli doch mit dem Rennrad fahren zu beginnen. Mit 117 kg war ich nach den ersten 40 km zerstört, aber begeistert.   Am nächsten WE wurde mein 1. Rennrad gekauft. Mehrere Trainingslager auf Mallorca folgten, die Vätternsee-Runde in Schweden mit 300 km fuhr ich und bis ins Jahr 2000 habe ich an jeder Cyclassic teilgenommen. Auf der Cyclassic 2000 wurde ich umgefahren, erlitt eine Claviculafraktur und nahm von Rennen Abstand.
Jetzt haben mich mein Sohn Kay und die Seevelos überzeugt, doch wieder aktiver zu werden, wieder an Jedermannrennen wie den Cyclassic, Velothon Berlin und an Zeitfahrrennen teilzunehmen. Im Dez. 2011 habe ich so die insgesamt 100.000 km auf dem Rennrad voll bekommen und das Gewicht wieder auf 89 kg gesenkt.
 
Meine größten Erfolge
 
Vättern-Rundan in 10 Std. 17 min absolviert.
Cyclassic 2011 über die 100 km Strecke mit 37,1 km/h ohne Gruppe geschafft.
Zeitfahren BSG Feuerwehr 2011: 2. in meiner Altersgruppe.
Zeitfahren Lehrte 2011: 1. In der Altersgruppe, nach bereinigter Zeit 4. in der Gesamtwertung.
 

Fahrer

Glenn Plefka

 

Mein Weg zum Radsport

 

Mit 40 Jahren habe ich angefangen, Rennrad zu fahren. Zuerst alleine  und seit 4 Jahren im Team. Als Amerikaner hat mich besonders die  Lebensgeschichte von Lance Armstrong inspiriert. Nicht nur als  Top-Radsportler, sondern auch sein soziales Engagement für die  Krebsforschung. Gemeinsam mit dem Seevelo-Team zu trainieren und bei Wettkämpfen teilzunehmen steht für mich im Vordergrund. Mein  persönliches Ziel ist: immer 100% zu geben

 

Rad: BMC Racemachine RM01

 

Meine größten Erfolge:

 

Velo Challenge Hannover 2010 / 110 km Platz 172 gesamt.

Vattenfall Cyclassics 2011 / 102 km Platz 195 gesamt.

Vattenfall Cyclassics 2014 / 155 km Platz 134 gesamt.



Fahrer

 

Andre Stein

 

Mein Weg zum Radsport

 

Auch ich bin nach 37 Jahren Fußball, durch Gregor Wöllmer, mit dem ich die ganze Jugend verbracht habe, zum Radsport gewechselt. Es ist toll, neue Leute im Radsport zu treffen und mit denen tausende Kilometer im Jahr zu fahren. Deswegen nehme ich auch an jeder RTF in Harburg und Umkreis wahr.


Meine Ziele
Immer vorne dabei zu sein, soweit man gesund ist und die Vattenfall 2012 mit 40 kmh ohne Unfall und Panne zu meistern.


Meine größten Erfolge

Vattenfall Cyclassics 2:38 Std.
Velethon Berlin 3:02 Std.
Frankfurt/Eschborn 3:22 Std.

Fahrer

Gregor Wöllmer

 

Mein Weg zum Radsport

 

Nach 33 erfolgreichen Jahren leistungsbezogenen Fußball bin auch aufrund diverser Verletzungen zu Radfahren gekommen. Fortan wurden die jährlichen Kilometer ausgedehnt. Ich freue mich immer wieder, alte Bekannte aus dem Fußball auf den diversen RTF's wieder zu treffen.

 

 

 

Meine Ziele:

Immer unter den ersten 5-10% einer Veranstaltung, dabei ohne Panne und gesund bleiben. Spaß am Radfahren im Seevelo team, Fitnessniveau halten !!

 


 

Rad:

Bergamont Dolce Team 2010

2 danger giro comp ultegra

Bergamont MTB

Fahrer

Rudi Tetzlaff

 

Mein Weg zum Radsport:

 

2005 wurde mir durch meinem Arzt empfohlen, doch etwas Sport zu treiben, um mein damaliges Gewicht von 112 kg zu reduzieren. In der Garage fand ich ein altes Treck 7000 Mountainbike, mit dem ich dann vortan durch die Harburger Berge fuhr. Der Virus war gelegt, von da ab folgten viele Kilometer alleine mit meinem ersten Rennrad durch die Nordheide. Bis heute bin ich viele RTF's und Jedermannrennen gefahren, bei denen ich bis heute viele nette Radsportler kennengelernen durfte.

 

Meine grössten Erfolge:

 

Vattenfall Clylassic 2009 Tandem Platz 5

Timmelsjoch 2009 1.58 h

Vattenfall Cyclassic 2010 102 km 2.38 h

 

Meine Ziele:

 

Vattenfall Cyclassics mit 40 + km/h

 

Fahrer

Kay Freytag

 

Mein Weg zum Radsport:

 

Im Juni 2009 bin ich mit dem Rennradfahren angefangen. Da mein Vater schon Jahre auf dem Rennrad unterwegs ist, sprang der Virus auf mich über. 2010 bin ich dann schon 8200 km auf unterschiedlichen Strecken gefahren. In 2011 bin ich dann zum ersten mal auf Mallorca gefahren.     

 

Erfolge:

 

2010 Vattenfall Cyclassics:  40,50 km/h Platz 307 gesamt

BSG Zeitfahren Moorwerder : Platz 2 AK

HU Sunrace : Platz 2 in der Omniumwertung

Vattenfall Cyclassics 2011: 41,97 km/h Platz 19 gesamt

20. Waltriathlon TSV Brunsbüttel Platz 1



 

Meine Ziele:

Vattenfall Cyclassics Top 100

Zeitfahren HH --> Berlin mit 40 km/h

Skoda Velothon 2012 --> TOP100